Looney
im Görlitzer Park
Kreuzberg Girlitzer Park Looney2

Hallo, guten Tag. Ich bin der Looney. Früher, als man hier noch öffentlich Musik spielen durfte, haben wir eine Anlage dabei gehabt. Wir haben Freunde mitgebacht und dann hat sich das Ganze etwas verselbstständigt. Es kamen immer mehr Leute dazu, die getanzt und gelacht haben. Künstler, die vorbeigekommen sind, konnten auftreten und die Menge unterhalten.
Ich erinnere mich an eine Bläsergruppe, die bekannte Lieder covern und dabei Blasorchester mit elektronischer Musik mischen. Dadurch, dass diese Instrumente sehr laut sind, hat das einen Rieseneindruck gemacht. „Meute“ heißt die Gruppe. Sie haben Zirkusflair und immer ein Zirkusoutfit an, das Rot und Gold verschnörkelt ist.
Wenn die um die Ecke kommen, ist das automatisch eine Sensation. Das hat sich oft so verselbständigt, dass sehr viele Menschen zusammenkamen und dementsprechend auch eine Stimmung erzeugt wurde – ein Gemeinschaftsgefühl. Dass wir zusammen eine schöne Zeit aufbauen und das aus der Spontanität heraus entstanden ist, das ist schon immer etwas Besonderes gewesen.

Carla
im Görlitzer Park
Kreuzberg Girlitzer Park Carla

Ich bin Carla. Ich bin nicht so häufig hier im Görlitzer Park, weil ich nicht in Kreuzberg wohne. Es gibt sehr viele nette Ecken. Der gesamte Park wäre in Wien nicht möglich, weil er ausschaut, wie er ausschaut. Es gibt Rasenflächen, auf denen man liegen kann, man kann mit dem Fahrrad durch ihn hindurch fahren und das sind nur die legalen Dinge, die mir auffallen.

Fereonix
im Görlitzer Park
Kreuzberg Girlitzer Park Feneonix2

Hallo, ich heiße Fereonix und wir sind im Görlitzer Park. Wir sind zu Besuch in Berlin. Letzten Samstag sind wir mit dem Auto aus Paris gekommen und sind um 17 Uhr hier angekommen. Es war ein Schock, weil es hier nicht so ist wie in Paris. Es gibt viele Menschen, die unterschiedliche Sachen machen.
Wir haben angefangen, mit Menschen zu reden, die Frisbee gespielt haben. Ein Typ hatte auch eine große Musikbox dabei, aus der laute Musik gespielt wurde. Wir haben Frisbeespielen kennengelernt und sie haben uns erzählt, was wir in Berlin machen und wo wir hingehen können. Samstag war ein Typ hier, der ganz laute Musik anhatte. Die Polizei kam dann und hat ihn gebeten, die Musik leiser zu drehen. In Paris hätte die Polizei ihn vielleicht zusammengeschlagen. Die Polizei in Deutschland ist viel netter. Es ist schön zu sehen, dass es so einfach ist, hier viele Menschen kennenzulernen. In Paris ist das viel schwieriger.

Alis
im Görlitzer Park
Kreuzberg Girlitzer Park Alis

Ich bin Alis und wir sind hier im Görlitzer Park. Ich erinnere mich noch an meinen ersten Tag, als ich vor sechs Jahren nach Berlin gezogen war. Ich habe dort gewohnt, wo der Kinderbauernhof ist, mit den Ziegen und den Eseln und habe mich gefragt, warum es einen Tierpark mitten in der Stadt gibt. In Italien, wo ich herkomme, gibt es keine Möglichkeit, direkt in Kontakt mit Tieren zu kommen. Am Anfang war das unser Lieblingsort und wir sind oft hergekommen. Ich habe zwei Kinder, die damals sehr klein waren. Dort habe ich eine sehr nette Frau kennengelernt, die auch mit ihren Kindern da war.
Als meine Eltern uns besucht hatten, habe ich ihnen die Tiere gezeigt.
Wir haben unsere Tochter für die Kita angemeldet und die Kinder der Frau, die ich vor einem Monat im Park kennengelernt hatte, waren in derselben Gruppe. Es war besonders, dass wir uns schon im Park getroffen hatten. Die Kitagruppe kam immer donnerstags hierher und hat Feuer gemacht. Das war wie ein Kinderbauernhoftag.